Startseite » Ratgeber » Geschichte, Zahlen, Daten, Fakten rund um den Rasentrimmer und Rasenpflege

Geschichte, Zahlen, Daten, Fakten rund um den Rasentrimmer und Rasenpflege

Historie des Rasentrimmers

Im 17. Jahrhundert wurden in England bereits Gärten erschaffen. Es handelte sich dabei um Landschaftsgeräte. Ballspiele waren der Grund, warum die Rasenflächen stetig größer wurden. Der Mensch pflanzt dennoch schon seit Urzeiten Blumen an. Der Rasen hingegen ist eine Erfindung der Menschen. Rasen besteht aus vielen Gräsern, die stets kurz geschnitten werden. Die Rasenfläche ist keine landwirtschaftliche Nutzfläche, sondern eine Fläche, die mit ihrer Schönheit verzaubern kann.

Historischer Rückblick

Die Idee zum Rasen entstand, weil der Adel auf den Landsitzen die Schafe grasen ließ. Diese mähten sozusagen das Gras, sodass es immer schön kurz blieb. Schafe statt RasenmäherGleichzeitig sorgten die Schafe für den Dünger. Damals kannte man natürlich noch keinen Rasenmäher. Der moderne Rasen wurde im Jahr 1830 geboren. Ein Engländer mit dem Namen Edwin Beard Budding meldete das Patent zum ersten Rasenmäher an. Von nun an übernahmen nicht mehr die Schafe das Mähen, sondern eine Maschine. Der Rasen wurde weiterentwickelt und gezüchtet, sodass wunderschöne Rasenflächen entstanden. Heute gibt es den Rasen in verschiedenen Farben und Qualitäten.

Seit etwa 50 Jahren wird der Rasen zielgerichtet gezüchtet. Bis eine neue Rasensorte auf den Markt erscheint, dauert es mitunter 12 Jahre. Bei der Entwicklung der Rasensorten kommt es besonders auf die positiven Eigenschaften an. 

Der heutige Rasen muss strapazierfähig, Kurzschnitt-verträglich, schattenverträglich, regenerationsfähig sein. Ebenso muss er nahezu resistent gegen Krankheiten sein und sich dem Klima sowie dem Boden anpassen können.
Die Züchtungen heute bringen also vielerlei Vorteile mit sich. Eines aber haben alle Rasenflächen gemein – sie müssen immer wieder aufs Neue gemäht und gepflegt werden. Erst dann bekommt der Mähroboter - Entwicklung des neuen JahrtausendsRasen seinen Glanz und kann den Garten verschönern.

Der grüne Teppich wird also seit 1830 mit dem Rasenmäher bearbeitet. Die stetige Entwicklung der Geräte brachte es schließlich soweit, dass die Rasenmäher immer besser wurden. Heute kommen sogar Mähroboter zum Einsatz. Damit ist der Rasen aber noch lange nicht perfekt. Schließlich gibt es eine Rasenkante, die perfekt geschnitten werden muss.

Dafür gibt es ein separates Werkzeug, welches sich Rasenkantenschneider nennt. Mit dem Rasentrimmer können Sie ebenso schwer zugängliche Bereiche und Stellen an die der Rasenmäher nicht gelangt perfekt mähen. Diese Werkzeuge wurden entwickelt, weil die Nachfrage dazu sehr hoch war. 

Die Rasentrimmer gibt es erst seit den 70er Jahren. Auch in diesem Verlauf hat sich allerhand getan.
Heute bekommen Sie Rasentrimmer in verschiedenen Leistungsbereichen, mit Akku, mit Benzinmotor usw. Mit der Vielfalt kamen auch die Hersteller, die ein Stück vom Kuchen abhaben wollten. Es gibt heute zahlreiche Hersteller, die im Gartenbereich hochwertige Geräte präsentieren. Der Rasentrimmer ist dabei fast immer mit von der Partie.

Ein schöner Rasen benötigt pflege

Wenn Sie den Rasen mal eine Woche nicht mähen, werden Sie noch keine allzugroßen Veränderungen erkennen. Lassen Sie aber zwei Wochen vergehen, Rasentrimmer von Wolf mit E-Motorbemerken Sie wie das Gras wächst und dieses dann beginnt braun zu werden. Ein Rasen benötigt nämlich je länger er wird mehr Wasser. Wenn Sie das Gras wachsen lassen, müssen Sie unbedingt mehr Gießen. Oder aber Sie gehen wenigstens im Sommer einem in der Woche mit einem Rasenmäher über den Rasen.

Rasenkanten brauchen zudem sehr viel Zuwendung. Mit dem Rasentrimmer können Sie die Kanten optimal bearbeiten. Achten Sie allerdings nur darauf, dass das Schneidwerk sehr scharf ist. Ist der Faden stumpf sieht das Gras schnell aus wie damals als die Schafe noch den Rasen abgrasten. 

Ab und an benötigt der Rasen ebenfalls etwas Sauerstoff und muss vertikuliert werden.
Wie das funktioniert werden wir Ihnen aber in einem anderen Ratgeber verraten.

Fazit

Ein Rasen ist etwas sehr schönes. Der grüne Teppich ist sehr weich um sich im Sommer darauf zu sonnen. Schwimmbäder, Gärten alles erstrahlt in einem wunderschönen Grün. Nur wenn der Rasen zu einem Wildwuchs mutiert ist es alles andere als schön. Mit einem Rasentrimmer kommen Sie jetzt gut voran.

Dieser arbeitet sich durch das hohe Gras und sorgt dafür, dass Sie bald wieder eine schöne Rasenfläche zur Verfügung haben. Seit der Entstehung des Rasens und der Rasenmäher konnten viele hilfreiche Werkzeuge wieder Rasentrimmer das Herz jedes Gartenbesitzers höher schlagen lassen.

Entdecke auch:

r2-benzin-vs-akku

Vergleich Benzin Rassentrimmer und Akku Rasentrimmer

Wenn wir einen Rasentrimmer mit Benzinantrieb mit einem akkubetriebenen Rasentrimmer vergleichen, müssen wir uns bewusst ...